Makulazentrum by Optik Aichinger, Gmunden Makulazentrum by Optik Aichinger, Gmunden Makulazentrum by Optik Aichinger, Gmunden Makulazentrum by Optik Aichinger, Gmunden Makulazentrum by Optik Aichinger, Gmunden

T: +43 7612 64 649
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8:00 bis 18:00 Uhr, Sa 8:30 bis 12:30 Uhr, jeden 1. Sa im Monat bis 17 Uhr
Optik Aichinger OG

DIE KRANKHEIT

Die Makuladegeneration ist weltweit eine der häufigsten Ursachen für eine schwere Einschränkung des Sehvermögens. Bedingt durch das Älterwerden unserer Gesellschaft werden heutzutage immer mehr Menschen mit dieser Diagnose konfrontiert. Studien zeigen, dass jeder Fünfte über 65 Jahre und mehr als ein Drittel der Menschen über 75 Jahre an einer Makuladegeneration leiden.

NORMALES SEHEN

KRANKHAFTES SEHEN

Die Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine Erkrankung der Netzhautmitte (Makula), die vor allem Menschen betrifft, welche älter als 50 Jahre alt sind.

Dabei geht die zentrale Sehschärfe aufgrund der Ablagerung von Abfallstoffen unter der Netzhaut verloren. Ist die Makula zerstört, hat das eine massive Einschränkung des Sehvermögens zur Folge.

Während die trockene AMD zu einer schrittweisen Verschlechterung des Sehvermögens mit einem zumeist lange intakten Lesevermögen führt, verläuft die feuchte AMD weitaus dramatischer und endet nicht selten, innerhalb kurzer Zeit, mit einem Verlust des Seh- bzw. Lesevermögens.

WAS IST DIE MAKULA?

Die Makula ist die medizinische Bezeichnung für die Netzhautmitte. Der auch gelbe Fleck genannte Bereich des Auges ist dafür verantwortlich, dass man scharf sieht. In den Randbereichen des Sehfeldes nimmt man die Umwelt nur schemenhaft und unscharf wahr. Dieses Areal dient dazu, um sich im Raum zu orientieren und um Bewegung zu registrieren.

Um die Sehkraft bei einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) möglichst lange erhalten zu können, sollte bereits bei den geringsten Anzeichen ein Augenarzt aufgesucht werden. Mit Medikamenten und kleinen Eingriffen kann man die Erkrankung bei frühzeitiger Behandlung verzögern.

DIE SYMPTOME

FRÜHSTADIUM

Zwar sind im Verlauf der Erkrankung meist beide Augen betroffen, zu Beginn tritt sie aber oft nur an einem Auge auf. Dadurch werden erste Sehausfälle des erkrankten Auges von dem noch gesunden Auge ausgeglichen. Der Betroffene bemerkt zunächst nichts von der Makuladegeneration. Symptome zeigen sich erstmals beim Lesen. Die Mitte des Textes scheint von einem grauen Schatten überlagert.

WEITERER VERLAUF

Je weiter die Makuladegeneration voranschreitet, desto ausgeprägter werden die Symptome. Vor allem, wenn beide Augen betroffen sind und die Defizite des einen durch das andere Auge nicht mehr kompensiert werden können. Die Zerstörung des gelben Flecks in der Mitte des Blickfeldes hat weitreichende Folgen.

Abnahme der Sehschärfe
Adaptationsstörungen an wechselndes Licht
Abnahme des Kontrastempfindens
Erhöhte Lichtempfindlichkeit
Abnahme der Farbwahrnehmung
Verzerrte Wahrnehmung

Aufgrund beschädigter Sinneszellen im Bereich der Makula wird das Lesen kleiner Schriftgrößen und genaue Naharbeit erst erschwert und später unmöglich. Beim Lesen fallen zuerst „einzelne Buchstaben aus“, gerade Linien erscheinen geknickt oder verzerrt. Diese Symptome können langsam oder rasch fortschreiten und entwickeln sich bis hin zum Fehlen ganzer Wörter und dem Auftreten größerer blinder Flecken.

IHRE EXPERTEN

Reicht die Sehkraft nicht mehr aus, ist das Team von Optik Aichinger zur Stelle und hilft, die Situation zu verbessern und die Betroffenen im Alltag zu unterstützen.

Thomas Stanko | Mario Zauner

“Unser Ziel ist es, die Unabhängigkeit und Lebensqualität der Betroffenen weitgehend zu erhalten.”

Bei der Auswahl der Hilfsmittel unterstützen Sie unsere spezialisierten Meisteroptiker: Ein großes Sortiment an Geräten und Hilfsmitteln ist bei uns immer vorrätig, sodass ein direktes Erproben und Vergleichen möglich ist.

Mit optischen Hilfsmitteln wird durch Vergrößerung und Licht das intakte äußere Gesichtsfeld besser ausgenutzt. Bei den meisten Betroffenen kann durch den Einsatz von Lupen, Lesegläsern und elektronischen Hilfsmitteln die Lesefähigkeit deutlich verbessert werden.

MASSGESCHNEIDERTE
LÖSUNGEN

Um für Menschen mit Makuladegeneration die passende Sehhilfe auszuwählen, begleiten wir unsere Kunden durch einen mehrstufigen Beratungs- und Serviceprozess:

1
ERSTGESPRÄCH

Erfassung aller relevanten Daten, Besprechung der Befunde, einfacher Sehtest, Vorstellung der verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten, Terminvereinbarung für Detailanalyse

2
ANALYSE UND SEHTEST

Ermittlung des Sehvermögens bei verschiedenen Lichtverhältnissen, Bestimmung des Vergrößerungsbedarfs, Bestmögliche Korrektur für Brillengläser festlegen

3
AUSWAHL DER SEHHILFEN

Vorort-Test der verschiedenen Sehhilfen mit individueller Dioptrie- und Vergrößerungsanfertigung

4
EINSCHULUNG

Detaillierte Erklärung der Gerätehandhabung, Lieferung und Montage von elektronischen Sehhilfen

5
NACHBETREUUNG

Nachjustieren, Kassenabrechnung

VERGRÖSSERNDE
SEHHILFEN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht